German English French Spanish

Feb. 11 | 2. Hondurasreise

Im Rahmen der Reise wurde unter anderem eine Bestandsaufnahme der Situation in Honduras vor Ort durchgeführt. Die Auswertung dieser Bestandsaufnahme ergab, daß es dringend notwendig ist:

  1. Die Kooperative in San Antonio Montaña zu unterstützen, Opale abbauen und verarbeiten zu können
  2. Die Kooperative in San Andres zu unterstützen, Opale abbauen und verarbeiten zu können.
  3. Die Fähigkeiten aller Kooperativen zu verbessern, die Rohopale in guter Qualität abzubauen – also nicht beim Abbau zu zerstören.
  4. Die Fähigkeit aller Kooperativen zu verbessern, Opale weiterzuverarbeiten (schneiden, schleifen, fassen).
  5. Die Tätigkeit der Kooperativen weiter in Richtung „fairer Handel“ gemäß den Fair Trade Kriterien des FTMG e.V. zu entwickeln.
  6. Den Absatz der Opale zu stärken.
  7. Das Projekt Honduras Opal weiter bekannt zu machen.

Die hier beschriebene Maßnahmen lassen sich nicht in einem Jahr vollständig umsetzen. In 2011 wurden die meisten dieser Maßnahmen eingeleitet. Aktuell besteht die Hoffnung, die wichtigsten Punkte bis Ende 2012 abschließen zu können. Die Aktionen wurden und werden teilweise durch den FTMG e.V., teilweise durch andere Organisationen und Unterstützer wie die honduranische Regierung, die DEFOMIN (honduranische Bergbaubehörde), die Gemeinden San Andres und Erandique in Honduras und die GIZ (Deutsche Entwicklungshilfe) unterstützt. Zentraler Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten ist Antonio Portillo vom Centro de Negocios Hondureño-Aleman, der als Beauftragter vor Ort für FTMG e.V. in Honduras tätig ist.

Nov. 09 | Deutschland

Ab sofort steht eine Werbebroschüre zur Verfügung, die Ulla Bettmer für FairTradeMinerals zusammengestellt hat.
Auf 20 quadratischen Farbseiten werden die Ziele und Aufgaben des Vereins dargestellt, anschaulich illustriert mit Bildern von Fair Trade Projekten weltweit.
Die Broschüre, incl. des sehr gelungenen Umschlags, wurde von Dariusz Wojtkiewicz designed.
Mit einer Auflage von zunächst 6000 Stück steht nun ein adäquates Werbemittel zur Verfügung, um die Anliegen von FTMGeV bekannter zu machen.

Okt. 09 | Tübingen

Fair Trade Minerals & Gems eV ist am 13.10.2009 wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit, des Völkerverständigungsgedankens, von Erziehung und Volksbildung sowie von Verbraucherberatung und Verbraucherschutz laut vorläufiger Bescheinigung des Finanzamts Tübingen, Steuernummer 8616628931 als gemeinnützig anerkannt worden.

Damit hat ein monatelanges Tauziehen mit verschiedenen Behörden ein glückliches Ende gefunden. Wegen dem Wort "Trade" im Vereinsnamen wurden die Ziele des Vereins ganz besonders gründlich unter die Lupe genommen. Schließlich mussten jedoch alle Behörden anerkennen, dass FTMGeV keinerlei kommerzielle Ziele verfolgt. Als Nebeneffekt ist FTMGeV ab sofort berechtigt, Spendenquittungen auszustellen, die steuerlich absetzbar sind.

Mai 09 | Freiburg

FAIR TRADE MINERALS WIRD ZUM VEREIN

Um der Vielzahl von Aktivitäten, die oftmals gar nicht von uns geplant, sondern vielfach "an uns herangetragen" wurden, einen rechtlichen Rahmen und eine solide Grundlage zu geben, wird "Fair Trade Minerals" nun am 7. Mai 2009 zum Verein "Fair Trade Minerals & Gems e.V.", der die Gemeinnützigkeit anstrebt. Ein Kreis von UnterstützerInnen und AktivistInnen, der bereits rund 30 Personen umfaßt, hat sich in den letzten Jahren schon gebildet und wird nun auch den Verein tragen und verschiedenste Aufgaben übernehmen. Darüber bin ich sehr glücklich, denn es gibt eine Menge zu tun und jede helfende Hand ist herzlich willkommen!

Wenn Sie Interesse haben, Fair Trade Minerals & Gems e.V. aktiv und/oder finanziell zu unterstützen, sind Sie herzlich zur Gründungsversammlung am 7. Mai 2009 in Freiburg (die Versammlung ist praktischerweise am Vorabend des Steinheilkunde-Symposiums, s.u.) - oder nach der Gründung zur Mitgliedschaft im Verein eingeladen. Informationen erhalten Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

März 09 | Deutschland

ONE WORLD MINERALS - EIN FAIR TRADE GROßHANDEL

Im März 2009 öffnete "One World Minerals", gegründet von Bernd Graf und Astrid Hess, im hessischen Reinheim seine Tore - der erste Großhandel (zumindest nach meiner Kenntnis), der ausschließlich Mineralien und Edelsteine aus fairem Handel(n) bietet.

One World Minerals vertreibt Mineralien und Edelsteine aus Fair Trade Projekten bzw. Projekten, welche die Umsetzung von Fair Trade Kriterien anstreben sowie aus vergleichbaren Handelsbeziehungen. Dazu zählen Familienbetriebe, die auf eigenem Grund und Boden wirtschaften, Sammler, Betriebe mit "westlichem Standard", die faire Arbeitsbedingungen, Naturschutz und sozialer Grundversorgung verwirklichen.

Bei One World Minerals werden unnötige Transportwege vermieden und besonderer Wert auf die Verarbeitung im Heimatland der Steine oder in Deutschland gelegt. One World Minerals ist bestrebt, daß alle Stationen des Handelsweges der Steine von den Minen über die Schleifereien bis zum Verkauf auf Basis fairen Handel(n)s wirtschaften. Es werden alle Quellen und Handelsbeziehungen, auch deren Defizite, offengelegt.

Und schließlich unterstützt One World Minerals Projekte, die daran arbeiten, die derzeit noch unvermeidlichen Lücken in den Fair Trade Handelswegen zu schließen. Als Großhandel steht One World Minerals allen interessierten Wiederverkäufern offen (zum Einkauf ist ein branchenspezifischer Gewerbenachweis erforderlich). Einkaufsmöglichkeiten für Endkunden werden veröffentlicht, sobald ein Einzelhandels-Netzwerk aufgebaut ist.
Weitere Informationen: http://www.oneworldminerals.de

Dez 08 | 1. Hondurasreise

HONDURAS, 2. - 10. Dezember 2008

In Zusammenarbeit mit der hondurianischen Bergbaubehörde DEFOMIN sowie den beiden Initiatoren des Fair Trade Projekts "Honduras Opal" Michael Vogt (hinten rechts) von Geo Expert und Antonio Portillo (hinten links) vom Zentrum für hondurianisch-deutsche Handelsbeziehungen war Fair Trade Minerals bei der Gründung von vier Kooperativen präsent, in denen 300 Menschen nun Arbeit im Opalabbau zu Fair Trade Bedingungen erhalten. Fair Trade Minerals unterstützt die Entwicklung des Projekts finanziell, vermittelt Darlehen und stellt mit Antonio Portillo einen Repräsentanten vor Ort, der die Umsetzung und Einhaltung der Fair Trade Kriterien realisiert.