German English French Spanish

Dez. 12 | Messerückblick Mineralien Hamburg

Der diesjährige Messeauftritt des FTMG eV. auf der Mineralienbörse Hamburg wurde von Schülern und Schülerinnen von 5 Hamburger Schulen mitgestaltet. Im Rahmen des Projekts »Geosystem Erde« haben sich Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 mit der Globalisierung des Handels, der Klimafrage oder auch der Problematik in der Mobilfunkindustrie beschäftigt. Auf der mineralien hamburg wurde ihnen auf der Ausstellungsfläche des Fair Trade Minerals eV. die Möglichkeit geboten, ihre Erkenntnisse einem breiten Publikum vorzustellen.

Die Lehrer, die mit diesem Projekt den 3. Preis im Wettbewerb »Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ 2012« gewonnen haben, führten 3 Tage lang ein fächerübergreifender Projekt-Unterricht durch. Die Schüler stellten Projekte wie z.B. „Abenteuer Gesteine, Mineralien & Fossilien – Entdecken, Begreifen und Verstehen“ vor und informierten - unterstützt von Goldschmiedin Ulla Bettmer - die Börsenbesucher über nachhaltige Entwicklung und fairem Handel mit wertvollen Ressourcen. Parallel dazu fand am Freitag eine "große Schüler-Rallye" statt. Abgerundet wurde das Programm durch Filme und Vorträge im Film- und Vortragsforum. Es wurden z.B. die Filme »Kongo – Hinter den Kulissen unserer Handys« und »360 Grad – Nach uns die Sintflut« gezeigt, die einen tieferen Einblick in die Problematik gaben.

"Das Projekt »Geosystem Erde« zeigte eindrücklich, dass die Vermittlung von wesentlichen Inhalten und Methoden der Erkenntnisgewinnung nicht von einem bestimmten Schulsystem abhängt und die Beschäftigung mit dem Themenbereich "Fair Trade" nachhaltiges Denken, Lernen und Handeln fördert. Es war mir eine Freude die beteiligten Lehrer und die Messeleitung bei dieser Projekt-Präsentation auf der Mineralien Hamburg zu unterstützen", resümiert Ulla Bettmer, die Messekoordinatorin des Fair Trade Minerals & Gems eV., nach der Börse.

Nov. 12 | Preisgekröntes Hamburger Schulprojekt präsentiert sich in Zusammenarbeit mit dem Fair Trade Minerals eV erstmals der Öffentlichkeit

Neue Wege beschreiten, Horizonte erweitern und Brücken bauen - wie es gelingen kann, Kinder und Jugendliche für geowissenschaftlichen Unterricht zu begeistern zeigt Hamburgs Schulprojekt »Geosystem Erde«. Das Leitprojekt gehört zu den Siegern des Wettbewerbs »Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ 2012«. Bei einer Feierstunde in Berlin wurde es mit dem 3. Platz ausgezeichnet. Nun wird das erfolgreiche Schulprojekt erstmalig einem breiten Publikum auf der mineralien hamburg vom 7. bis 9. Dezember vorgestellt.

»Geosystem Erde« widmet sich thematisch vor allem der Vermittlung von nachhaltigem Denken, Lernen und Handeln. Darin beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit der Globalisierung des Handels, der Klimafrage oder den Problematiken der Mobilfunkindustrie. Die Ergebnisse wurden anschließend an den eigenen Schulen, den kooperierenden Schulen und schließlich der Öffentlichkeit vorgestellt. "Das Leitprojekt »Geosystem Erde« ist ein erfolgreiches Beispiel für die Vernetzung zwischen den Bereichen Bildung und der Wirtschaft", sagt Michael Arfmann Projektleiter mineralien hamburg.

Weiterlesen...

März 12 | Fair Trade in Hamburger Schulen

Verschiedene Schulen in Hamburg möchten sich in Form einer Projektarbeit für Nachhaltigkeit und Fairen Handel engagieren. Die Idee ist, daß Schüler den Fair Trade Minerals & Gems Auftritt auf der Mineralienmesse Hamburg 2012 gestalten. Der Fair Trade Minerals eV. und verschiedene Hamburger Goldschmiede unterstützen dieses Vorhaben mit folgenden Aktionen:
Die Goldschmiede organisieren zunächst einen Stadtrundgang zu "fair arbeitenden" Betrieben, um einen Einblick in die praktische Umsetzung zu vermitteln. Zudem werden in Zusammenarbeit mit den Lehrern einige Unterrichtsstunden gestaltet. Als Vorbild und Inspiration dienen hierbei “The Green Path/Berlin“.

Das faire Nachrichtenportal weeyoo bietet die Zusammenarbeit in folgenden Bereichen an:

- Projektarbeit mit Schülern,

- Studenten zeigen Schülern ...

- Unternehmen zeigen Schülern ...

- Goldschmiede werben für nachhaltigen / fairen Heiratsschmuck,

- "we like-Anzeigen",

- Geschäftsdarstellung

- Reportagen

Interessante Portale für Nachhaltigkeit und fairen Handel sind auch auf www.utopia.de und www.jetztwerk.de sowie www.open-school21.de zu finden.

Die Schmuckherstellerin Sanchez und Vereinsmitglied Ursula Bettmer, Goldschmiedin unterstützen diese Aktivitäten und werden den Schüler in allen Belangen behilflich sein. Zu diesem Zwecke wurde ein runder Tisch ins Leben gerufen, an dem die einzelnen Aktionen erörtert werden.

Kontakt: Ulla Bettmer |  eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dez. 11 | Nachlese Messe Hamburg

Dank des Einsatzes von Ulla Bettmer können die Hamburger Mineralientage auch in diesem Jahr als großer Erfolg verbucht werden. Es gab sehr viele interessante Kontakte und etliche neue Anregungen. Unter anderem wurde eine regelmäßige Gesprächsrunde ins Leben gerufen und der erste Round-Table hat bereits stattgefunden. Vielen Dank für die kreative und engagierte Runde. Frau Kranawetter von der Messe Schnelsen ist interessiert an einen Fairen Goldschmiede-Info-Stand auf der USSiFA mit dem Thema "Goldschmiede klären Goldschmiede auf".

Hintergrundwissen, Vorträge und Informationen über fairen Handel sollen, lebendig gestaltet, weitergegeben werden. Auch Svenja Schumacher von der Messe „goodgoods“ ist an einem Auftritt von Far Trade im Edelmetall und Edelsteinbereich interessiert.

 

 

Nov 11 | (Fair-)lieben, (fair-)handeln, (fair-)schenken

mineralien hamburg 2011 zeigt nachhaltige Schmuckideen

(Fair-)lieben, (fair-)handeln, (fair-)schenken – in begleitenden Gold- und Silberschmiedekursen können sich Interessierte mit dem Schmuckhandwerk vertraut machen und selber schmieden. Goldschmiede zeigen auf der mineralien hamburg eine Auswahl an edlen Accessoires und nachhaltigen Schmuckideen. Auf der Suche nach einem ausgefallenen Weihnachtsgeschenk, haben Besucher auch die Möglichkeit, garantiert fair gehandelten Schmuck zu erwerben.

Hinter dem Projekt steht die noch junge Initiative „Fair Trade Minerals & Gems e. V.“. Hintergrund war die Tatsache, dass sich im weltweiten Mineralienhandel zunehmend mehr und mehr Fair Trade Projekte entwickelt haben. Um diesen Initiativen eine angemessene Plattform anzubieten, ist der Verein 2009 gegründet worden.

Der Verein begleitet das Projekt Honduras Opals und unterstützt u.a. die Aktion „Grünes Gold“ im Westen Kolumbiens. Dort schlossen sich Dorfgemeinschaften mit nationalen und internationalen Menschenrechts- und Umweltschutzorganisationen zusammen, denn die dortigen Ureinwohner bauen bereits seit über 600 Jahren Gold auf umweltverträgliche Weise ab. Die Goldschürfer-Familien werden ökologisch und arbeitstechnisch geschult und arbeiten auf eigene Rechnung.

Die Bewohner arbeiten an zertifizierten Stellen, jeglicher Einsatz von giftigen Substanzen ist verboten. Sie entscheiden darüber, an welchen Orten Gold gefördert werden darf. Für das gefundene Gold erhalten sie den vollen Weltmarktpreis und Teile der Gewinne fließen in einen Fonds zur Aufforstung des zerstörten Regenwaldes. Das Projekt „Grünes Gold“ sowie weitere Aktionen werden in der Halle B4 auf der mineralien hamburg 2011 vorgestellt.

Weitere Informationen und Fotos zum Download unter www.mineralien-hamburg.de

 


Den vollständigen Pressetext können Sie hier herunterladen

 

Sept. 11 | Hamburg

Mineralienbörse Hamburg 2.-4. Dez. 2011

Der Verein Fair Trade Minerals & Gems e.V. (FTMGeV) stellt seine Arbeit zum 3. Mal auf der Mineralienbörse Hamburg vor. Unter Federführung von Mitglied Ulla Bettmer können sich interessierte Besucher über Fair Trade Minerals & Gems eV und den fairen Handel mit Mineralien und kunsthandwerklichen Gegenständen informieren.

  • Im Design-Forum werden 22 Exponate der Teilnehmer eines Wettbewerbs gezeigt, der auf der diesjährigen Tendence ausgelobt und prämiert worden ist und von Raphael Fischer und Thomas Becker initiiert wurde. Vorgabe war es, nur faire bzw. nachhaltige Materialien zu benutzen.
  • In der sog. "lebendigen Werkstatt" können Besucher unter Anleitung von Goldschmieden eigenen Schmuck herstellen. Sollte nach Abzug der Materialpreise noch Geld übrig bleiben, wird es dem FTM/G-Verein gespendet
  • Verkauf von gespendeten Schmuck, dessen Erlös ebenfalls dem FTM/G-Verein zugute kommt.
  • Die Präsentationsfläche wird in diesem Jahr von der Architektin Dagmar Otte entworfen und in Zusammenarbeit mit ihr realisiert

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

PDF Hier können Sie den MesseFlyer 2011 im PDF-Format herunterladen.

Dez 09 | Hamburg

Fair Trade Bereich auf der Mineralienbörse Hamburg

Der Verein Fair Trade Minerals & Gems e.V. (FTMGeV) stellt sich mit seiner Arbeit erstmalig auf der Mineralienbörse Hamburg vor. Unter Federführung von Mitglied Ulla Bettmer ist eine ca. 160 m² große Ausstellungsfläche entstanden, auf der sich interessierte Besucher über Fair Trade Minerals & Gems eV und den fairen Handel mit Mineralien und kunsthandwerklichen Gegenständen informieren konnten.

Goldschmiede und andere Künstler zeigen ihre Unikate, die weitestgehend aus fair gehandelten Materialien bestehen. Als Zeichen der Verbindung  wurde eine Grußadresse an das Projekt Opale in Honduras verlesen, das vom Verein aktiv unterstützt wird.

Auf Einladung von Fair Trade Minerals & Gems e.V. präsentierte Herr Adass, der Vorstand der Tuareg-Kunsthandwerkervereinigung in Kidal/Mali, seine „fairen“ Exponate und hat damit die Fair Trade Präsentation sehr bereichert und viele Besucher angelockt.

Bernd Graf, stellv. Vorstandsvorsitzender und Schatzmeister von FTMG eV, hielt Vorträge über den Fairen Handel im Mineralienbereich. Die Börse bot eine gute Plattform für das Knüpfen von Kontakten zu Presse und Handelsverbänden.

 

Nov 09 | München

Messestand auf den Mineralientagen München

Der Verein stellt sich und seine Ziele auf den Mineralientagen München erstmals einem breiten Publikum vor. Die Ansprechpartner der verschiedenen Projekte lieferten Fotos und Texte für einige Infoplakate, auf einem Laptop konnten Bilder zu aktuellen und geplanten Projekten besichtigt werden und ein engagiertes Standpersonal war bereit für Fragen und Antworten.

Der Standort in der Nähe zur Wellness-Insel lag zwar nicht an den Hauptdurchgangswegen, aber dennoch fanden einige sehr interessierte Besucher zu uns. Glücklicherweise war der Messestand des FTMGeV eingerahmt von Händlern, die Mitglieder von Fair Trade Minerals & Gems sind, sodass Interessenten unserer Projekte und Anbieter fair gehandelter Steine gleich miteinander in Kontakt gebracht werden konnten.

Die Ziele des Vereins fanden bei den Besuchern weitgehend Zustimmung und viele waren der Meinung, dass auch in der Mineralienbranche auf faire Lebens- und Handelsbedingungen geachtet werden sollte.

Diese öffentliche Präsenz und der Kontakt mit dem Publikum waren eine erstes Stimmungsbarometer und die Ergebnisse haben uns sehr ermutigt unsere Ziele weiter zu verfolgen.